Israel in Egypt: From Slavery to Freedom

Am zweiten Biennale-Wochenende präsentiert Markus Nau mit dem Sindelfinger Kammerchor ein Projekt von besonderer musikalischer Wirkung und gleichzeitig brennender Aktualität: „Israel in Egypt – from Slavery to Freedom“. Gemeinsam mit dem Orchester l’arte del mondo und dem Ensemble Al Ol spielen sie Händels großes Chor-Oratorium. Der Auszug der Isrealiten aus Ägypten steht im Mittelpunkt der beiden Aufführungen am Samstag und Sonntag. Den großen Chören Händels werden traditionelle Gesänge auf Texte der Tora und des Koran, instrumentale Bearbeitungen und traditionelle Sufimusik zur Seite gestellt. Daraus entwickelt sich ein „Trialog“ der drei monotheistischen Weltreligionen, der ihre gemeinsamen Wurzeln und das sie Verbindende aufzeigt, wie er wohl besser in unsere Zeit kaum passen könnte. All dies verbindet sich zu einem musikalischen Gesamtkunstwerk von faszinierender Schönheit. Dem israelischen Ensemble Al Ol gehören ebenso jüdische wie palästinensische Musiker an.