Film

Schon seit unserer Kindheit begleiten immer wieder phantastische und wundersame Geschichten von tollkühnen Prinzen und lieblichen Prinzessinnen, von bösen Gnomen, Trollen und Hexen, von guten Feen und Zauberern sowie schelmischen Geistern unser Leben.

Viele bekannte Märchen, wie zum Beispiel die der Gebrüder Grimm, wurden und werden seit Jahrzehnten immer wieder aufs Neue verfilmt. Egal ob die Klassiker der DEFA-Filme, die Filme der tschechischen Barrandov Filmstudios in Prag, die aufwendigen Verfilmungen der Cannon-Movie-Tales oder die neuen Verfilmungen der ARD-Reihe Sechs auf einen Streich, die Märchenfilme erfreuten sich immer einer großen Beliebtheit.

Aber wie steht es um den aktuellen deutschen Märchenfilm? Was macht ihn aus, welcher Märchen bedient er sich und welche Rolle spielt die Entwicklung der filmischen Umsetzbarkeit, die scheinbar keine Grenzen kennt? Die Märchenfilmtage der Sindelfinger Biennale 2021 präsentieren ein Dutzend großartiger Produktionen der letzten Jahre, die deutlich eine Renaissance des jungen deutschen Märchenfilms widerspiegeln und zeigen, wo die Zukunft des Märchenfilms liegen kann.

Apropos Kindheit: Märchen sind nicht nur für Kinder interessant. Jeder, der sich gerne verzaubern lassen möchte und auf eine phantastische Reise in die Welt der Märchen einlassen kann, ist herzlich eingeladen, an den Märchenfilmtagen teilzunehmen!

Termine

08.07202114:00 Uhr
08.07202117:00 Uhr
08.07202120:00 Uhr
09.07202114:00 Uhr
09.07202120:00 Uhr